Radfahren mit Watt

Wir als Triathlon Abteilung 3XERCISE haben uns für das neue Jahr neben den STRYD Foot Pods auch mit

Wattmessgeräten für das Bike ausgestattet. Ab sofort verfügt unsere Abteilung über ein bePRO und zwei bePRO S Pedal Systeme. Diese werden wechselweise allen interessierten Mitgliedern für Training / Wettkampf zur Verfügung gestellt. Heute fand meine erste Ausfahrt mit dem bePRO S System statt. Meine Watt Werte habe ich, basierend auf meiner vor drei Wochen durchgeführten Leistungs Diagnostik, eingegeben.

Bei bestem Wetter mit Sonne also heute morgen auf das Bike und ab dafür. Auf dem Programm stand eine lockere Runde im GA1 Bereich, dabei nicht zu viel auf die Watt Werte schauen..........Aber wie das nun mal so ist, die Neugier ist groß, so schaut man dann doch fast permanent auf die Werte.

Schon sehr interessant wie die Werte sich anpassen und verändern, für mich alles Neuland. Einmal kurz aus dem Sattel - zack gehen die Werte rauf, leichte Steigung - zack geht's rauf, Leerlauf - sofort alles auf null........Ich denke in ein paar Wochen habe ich eine Routine entwickelt und das ist alles völlig normal. Einstellungen und Anzeige werde ich sicherlich noch modifizieren, aber das macht schon Spaß :-).

 

Erkenntnisse des Tages:

Habe dann während der Fahrt mal bisserl rum gespielt. Gerade Strecke mit Gegenwind ca. 190 Watt in der Anzeige, einmal auf den Auflieger und in Triathlon Position - zack geht die Watt Zahl locker auf ca. 160 zurück. Wow, hätte ich nicht gedacht. Gut, der Wind war natürlich nicht konstant und die Strecke auch nicht immer gleich eben, aber diese Watt Ersparnis hätte ich so nicht erwartet, nicht schlecht.

Leicht Berg runter, 2 Gänge runter getackert, Watt Zahl geht trotzdem runter und die Pace geht hoch. Cool, bergab wird ab sofort nicht mehr Leerlauf gefahren sondern mindestens locker mit getreten, Kraft sparen und trotzdem schneller werden.

Interessant sind die Werte die auf Garmin.com angezeigt werden. Da ist sicherlich noch einiges zu tun um das alles zu verstehen. Angezeigt wird unter anderem der Wert TSS - Training Stress Score - anhand diesem wird die Trainings Einheit bewertet. Der errechnete Parameter beinhaltet sowohl die Dauer der Trainingseinheit als auch die Intensität (IF) und gilt als Anhaltspunkt für die Regeneration (nähere Info's findet ihr anschaulich dargestellt und erklärt unter http://www.radsportler.eu/training/leistung.html)

 

Zur Montage der bePRO Pedalen:
Komplettes Zubehör dabei, sehr leichte Handhabung und einfaches Anschrauben an die Kurbeln. Ich denke wenn man die mal öfter hin und her getauscht hat, ist das ebenfalls Routine. Auch die Justierung zur exakten Watt Messung - sprich Ausrichtung des Sensors - ist kein Problem und lässt keine Wünsche übrig. Mehr Flexibilität kann man sich nicht vorstellen. Bei jedem Pedal System sind auch die entsprechenden KEO Platten dabei, Im Endeffekt: Karton auf alte Pedalen ab, Aufkleber auf die Kurbeln, neue Pedale dran, Kalibrieren und ab geht's :-).

 

Ich denke, da werden wir in unserer Abteilung noch viel Freude dran haben. Ihr seht Leute, bei uns tut sich was :-)

 

3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden

 

mehr lesen 3 Kommentare

Laufen mit Watt

Nach dem Finish der Lang - Distanz in Frankfurt, einer vier-wöchigen Sportpause sowie einem ausgeprägten Fersensporn, habe ich im Dezember wieder mit dem Training beginnen können.

Gemäß dem Motto "alles neu macht der Mai" habe ich mich dazu entschieden, für den nächsten Höhepunkt in 2017 im Training etwas zu ändern und mir professionelle Unterstützung zu holen.

Nachdem ich bereits in 2016 in Essen bei "Bewegungsfelder" an einer Studio - Laufen mit Watt - teillnehmen durfte, war ich im Januar bei Stephan Erdmann zur Leistungsdiagnostik. Stephan ist mit seinem Sport- und Höhen-

zentrum zu den Top 10 Dienstleistern in Essen gewählt worden. Unterstützt wird Stephan in Essen von meinem C - Trainer Kollegen, "Mr. Schonungslos" Dustin Thra, zuständig für meine Auswertung der Diagnostik.

 

Für unsere Abteilung 3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden haben wir aktuell zwei "Stryd Foot Pods" gekauft, um unseren Mitgliedern ein qualitativ besseres sowie effizienteres  Training zu ermöglichen.

 

Aktuell trainiere ich in meinen Lauf Einheiten nach dem Prinzip 70 - 20 -10. Getreu dem Motto - die Pyramide muss breiter werden - stehen für die ersten 4 Wochen überwiegend Läufe im GA1 Bereich auf dem Plan. Begleitend laufe ich aktuell zum kennen lernen den Stryd Foot Pod, um dann kurzfristig mein Training komplett von Herzfrequenz auf Watt umzustellen.

Da Stephan die Stryd's bereits seit mehreren Jahren verkauft, hat er entsprechend Erfahrung und nutzt diese natürlich auch im Rahmen der Leistungs Diagnostiken (der Foot Pod ist immer am Schuh dabei).

Zum einen fallen die üblichen täglichen Schwankungen in der Herzfrequenz weg, zum anderen anderen geben die Auswertungen des Chips wertvolle Aufschlüsse über die Lauf Effizienz. Somit bekommt man ein hervorragendes Hilfsmittel, den eigenen Laufstil zu analysieren und zu verbessern.

In den nächsten Wochen werde ich sicherlich viele neue Erfahrungen sammeln, ich freue mich darauf davon zu berichten.

 

 

 

 

6 Kommentare

Duathlon Bonn

mehr lesen 2 Kommentare

Swim & Run / Venloop

Am 20.3. fand zum dritten Mal in Herzogenrath der Swim & Run statt, 1.000 m schwimmen und knapp 9 km laufen.

Im schnuckeligen Hallen- bad ging es mit vier Leuten auf die 1.000 m. Die gesetzte Zielzeit konnte ich aus dem vollen Training nicht ganz schwimmen, jedoch war der abschließende Lauf dafür perfekt. Obwohl ich auf der Strecke ziemlich alleine unterwegs war, konnte ich in einem Schnitt von unter fünf Minuten laufen.

Mit der Gesamtzeit und dem Wettkampf war ich jedoch voll zufrieden. Eine schön kleine familiäre Veranstaltung mit einer tollen Organisation. Wiedersehen garantiert!!!!!!!!!!

Foto Tina Pottkämper

Gestern war ich zum zweiten Mal in Venlo über die halbe Marathon Distanz am Start, diesmal jedoch als Hase für unser Team Mit-

glied Michaela. Diese wollte in ihrem ersten Start über den halben eine Zeit von 1:51 laufen. Gesagt - getan. Bei kaltem Wetter und begeisterten Zuschau-

ern konnten wir die gesamte Strecke sehr konstant durchlaufen, am Ende stand im Ziel eine 1:50,56 , würde sagen nahezu perfekt gelaufen :-). Der Hase hat seine Aufgabe gut gemacht und mächtig viel Spaß gehabt.

Insgesamt haben die Starter von 3XERCISE insgesamt 252,1 km an diesem Wochenende in den niederländischen Aspahlt gebrannt...............wir kommen bestimmt nächstes Jahr wieder, versprochen!!!!!!!!!!!!

Foto Eva Gracka


0 Kommentare

Laufen mit Watt - Bewegungsfelder

Im Rahmen der Bachelor Arbeit von Stephan Erdmann "Laufen mit Watt" durfte ich an einer Studie teilnehmen.

An drei aufeinander folgenden Samstagen wurde auf dem Laufband eine Spiroergometrie in Kombination mit dem neuen Stryd Power Meter durchgeführt. Die Belastung erfolgte bis kurz oberhalb der Schwelle.

 

Jede Einheit begann mit lockerem Gehen (4 km + 6 km) und steigerte sich im 3 Minuten Rhytmus über 8km, 10 km, 12 km bis auf 14 km / Std. In allen drei Einheiten lag meine anerobe Schwelle bei 14 km, in der letzten Einheit konnte ich sogar bis 16 km belasten bevor die Einheit gestoppt wurde.

 

Ich denke Stephan (Leiter der Studie) war mit meinen Lauf Leistungen zufrieden, vor allem die dritte Einheit bezeichnete er als "Laufen wie ein Uhrwerk", das macht mich ein bisschen stolz.

Ich denke und hoffe das meine drei Spiro's zum erfolgreichen Gelingen der Studie beitragen.

 

Mein Fazit:

Persönlich habe ich wertvolle Informationen für meine weitere Trainings-planung erhalten, perfekte GA1 + GA2 Zeiten fürs Laufen und Rafahren, sowie einige weitere wichtige Parameter. Nach Abschluss der Studie werden wir gemeinsam die Auswertungen analysieren und "das Lesen und interpretieren" der Ergebnisse lernen.

 

Mein großer Dank geht an Stephan Erdmann von "Bewegungsfelder" für die Teilnahme an der Studie!!!!!!!!!!! Ich kann Stephan und sein Team nur wärmstens weiter empfehlen.

PS: ich durfte zum Abschluss einige Minuten auf dem Laufband in den zwei vorhandenen Höhenkammern laufen, Belastung bei 2.700 m und 4.300 m, ich sage nur Holla die Waldfee, bei 4.300 m wird die Luft im wahrsten Sinnen des Wortes "verdammt dünn" :-)

 

In diesem Sinne, noch knapp vier Monate bis Frankfurt - der längste Tag des Jahres -

 

sportliche Grüße Peter      swim - bike - run - eat - have Fun - sleep

 

0 Kommentare

Radfahren mit Watt

Wir als Triathlon Abteilung 3XERCISE haben uns für das neue Jahr neben den STRYD Foot Pods auch mit

Wattmessgeräten für das Bike ausgestattet. Ab sofort verfügt unsere Abteilung über ein bePRO und zwei bePRO S Pedal Systeme. Diese werden wechselweise allen interessierten Mitgliedern für Training / Wettkampf zur Verfügung gestellt. Heute fand meine erste Ausfahrt mit dem bePRO S System statt. Meine Watt Werte habe ich, basierend auf meiner vor drei Wochen durchgeführten Leistungs Diagnostik, eingegeben.

Bei bestem Wetter mit Sonne also heute morgen auf das Bike und ab dafür. Auf dem Programm stand eine lockere Runde im GA1 Bereich, dabei nicht zu viel auf die Watt Werte schauen..........Aber wie das nun mal so ist, die Neugier ist groß, so schaut man dann doch fast permanent auf die Werte.

Schon sehr interessant wie die Werte sich anpassen und verändern, für mich alles Neuland. Einmal kurz aus dem Sattel - zack gehen die Werte rauf, leichte Steigung - zack geht's rauf, Leerlauf - sofort alles auf null........Ich denke in ein paar Wochen habe ich eine Routine entwickelt und das ist alles völlig normal. Einstellungen und Anzeige werde ich sicherlich noch modifizieren, aber das macht schon Spaß :-).

 

Erkenntnisse des Tages:

Habe dann während der Fahrt mal bisserl rum gespielt. Gerade Strecke mit Gegenwind ca. 190 Watt in der Anzeige, einmal auf den Auflieger und in Triathlon Position - zack geht die Watt Zahl locker auf ca. 160 zurück. Wow, hätte ich nicht gedacht. Gut, der Wind war natürlich nicht konstant und die Strecke auch nicht immer gleich eben, aber diese Watt Ersparnis hätte ich so nicht erwartet, nicht schlecht.

Leicht Berg runter, 2 Gänge runter getackert, Watt Zahl geht trotzdem runter und die Pace geht hoch. Cool, bergab wird ab sofort nicht mehr Leerlauf gefahren sondern mindestens locker mit getreten, Kraft sparen und trotzdem schneller werden.

Interessant sind die Werte die auf Garmin.com angezeigt werden. Da ist sicherlich noch einiges zu tun um das alles zu verstehen. Angezeigt wird unter anderem der Wert TSS - Training Stress Score - anhand diesem wird die Trainings Einheit bewertet. Der errechnete Parameter beinhaltet sowohl die Dauer der Trainingseinheit als auch die Intensität (IF) und gilt als Anhaltspunkt für die Regeneration (nähere Info's findet ihr anschaulich dargestellt und erklärt unter http://www.radsportler.eu/training/leistung.html)

 

Zur Montage der bePRO Pedalen:
Komplettes Zubehör dabei, sehr leichte Handhabung und einfaches Anschrauben an die Kurbeln. Ich denke wenn man die mal öfter hin und her getauscht hat, ist das ebenfalls Routine. Auch die Justierung zur exakten Watt Messung - sprich Ausrichtung des Sensors - ist kein Problem und lässt keine Wünsche übrig. Mehr Flexibilität kann man sich nicht vorstellen. Bei jedem Pedal System sind auch die entsprechenden KEO Platten dabei, Im Endeffekt: Karton auf alte Pedalen ab, Aufkleber auf die Kurbeln, neue Pedale dran, Kalibrieren und ab geht's :-).

 

Ich denke, da werden wir in unserer Abteilung noch viel Freude dran haben. Ihr seht Leute, bei uns tut sich was :-)

 

3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden

 

mehr lesen 3 Kommentare

Laufen mit Watt

Nach dem Finish der Lang - Distanz in Frankfurt, einer vier-wöchigen Sportpause sowie einem ausgeprägten Fersensporn, habe ich im Dezember wieder mit dem Training beginnen können.

Gemäß dem Motto "alles neu macht der Mai" habe ich mich dazu entschieden, für den nächsten Höhepunkt in 2017 im Training etwas zu ändern und mir professionelle Unterstützung zu holen.

Nachdem ich bereits in 2016 in Essen bei "Bewegungsfelder" an einer Studio - Laufen mit Watt - teillnehmen durfte, war ich im Januar bei Stephan Erdmann zur Leistungsdiagnostik. Stephan ist mit seinem Sport- und Höhen-

zentrum zu den Top 10 Dienstleistern in Essen gewählt worden. Unterstützt wird Stephan in Essen von meinem C - Trainer Kollegen, "Mr. Schonungslos" Dustin Thra, zuständig für meine Auswertung der Diagnostik.

 

Für unsere Abteilung 3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden haben wir aktuell zwei "Stryd Foot Pods" gekauft, um unseren Mitgliedern ein qualitativ besseres sowie effizienteres  Training zu ermöglichen.

 

Aktuell trainiere ich in meinen Lauf Einheiten nach dem Prinzip 70 - 20 -10. Getreu dem Motto - die Pyramide muss breiter werden - stehen für die ersten 4 Wochen überwiegend Läufe im GA1 Bereich auf dem Plan. Begleitend laufe ich aktuell zum kennen lernen den Stryd Foot Pod, um dann kurzfristig mein Training komplett von Herzfrequenz auf Watt umzustellen.

Da Stephan die Stryd's bereits seit mehreren Jahren verkauft, hat er entsprechend Erfahrung und nutzt diese natürlich auch im Rahmen der Leistungs Diagnostiken (der Foot Pod ist immer am Schuh dabei).

Zum einen fallen die üblichen täglichen Schwankungen in der Herzfrequenz weg, zum anderen anderen geben die Auswertungen des Chips wertvolle Aufschlüsse über die Lauf Effizienz. Somit bekommt man ein hervorragendes Hilfsmittel, den eigenen Laufstil zu analysieren und zu verbessern.

In den nächsten Wochen werde ich sicherlich viele neue Erfahrungen sammeln, ich freue mich darauf davon zu berichten.

 

 

 

 

6 Kommentare

Duathlon Bonn

mehr lesen 2 Kommentare

Swim & Run / Venloop

Am 20.3. fand zum dritten Mal in Herzogenrath der Swim & Run statt, 1.000 m schwimmen und knapp 9 km laufen.

Im schnuckeligen Hallen- bad ging es mit vier Leuten auf die 1.000 m. Die gesetzte Zielzeit konnte ich aus dem vollen Training nicht ganz schwimmen, jedoch war der abschließende Lauf dafür perfekt. Obwohl ich auf der Strecke ziemlich alleine unterwegs war, konnte ich in einem Schnitt von unter fünf Minuten laufen.

Mit der Gesamtzeit und dem Wettkampf war ich jedoch voll zufrieden. Eine schön kleine familiäre Veranstaltung mit einer tollen Organisation. Wiedersehen garantiert!!!!!!!!!!

Foto Tina Pottkämper

Gestern war ich zum zweiten Mal in Venlo über die halbe Marathon Distanz am Start, diesmal jedoch als Hase für unser Team Mit-

glied Michaela. Diese wollte in ihrem ersten Start über den halben eine Zeit von 1:51 laufen. Gesagt - getan. Bei kaltem Wetter und begeisterten Zuschau-

ern konnten wir die gesamte Strecke sehr konstant durchlaufen, am Ende stand im Ziel eine 1:50,56 , würde sagen nahezu perfekt gelaufen :-). Der Hase hat seine Aufgabe gut gemacht und mächtig viel Spaß gehabt.

Insgesamt haben die Starter von 3XERCISE insgesamt 252,1 km an diesem Wochenende in den niederländischen Aspahlt gebrannt...............wir kommen bestimmt nächstes Jahr wieder, versprochen!!!!!!!!!!!!

Foto Eva Gracka


0 Kommentare

Laufen mit Watt - Bewegungsfelder

Im Rahmen der Bachelor Arbeit von Stephan Erdmann "Laufen mit Watt" durfte ich an einer Studie teilnehmen.

An drei aufeinander folgenden Samstagen wurde auf dem Laufband eine Spiroergometrie in Kombination mit dem neuen Stryd Power Meter durchgeführt. Die Belastung erfolgte bis kurz oberhalb der Schwelle.

 

Jede Einheit begann mit lockerem Gehen (4 km + 6 km) und steigerte sich im 3 Minuten Rhytmus über 8km, 10 km, 12 km bis auf 14 km / Std. In allen drei Einheiten lag meine anerobe Schwelle bei 14 km, in der letzten Einheit konnte ich sogar bis 16 km belasten bevor die Einheit gestoppt wurde.

 

Ich denke Stephan (Leiter der Studie) war mit meinen Lauf Leistungen zufrieden, vor allem die dritte Einheit bezeichnete er als "Laufen wie ein Uhrwerk", das macht mich ein bisschen stolz.

Ich denke und hoffe das meine drei Spiro's zum erfolgreichen Gelingen der Studie beitragen.

 

Mein Fazit:

Persönlich habe ich wertvolle Informationen für meine weitere Trainings-planung erhalten, perfekte GA1 + GA2 Zeiten fürs Laufen und Rafahren, sowie einige weitere wichtige Parameter. Nach Abschluss der Studie werden wir gemeinsam die Auswertungen analysieren und "das Lesen und interpretieren" der Ergebnisse lernen.

 

Mein großer Dank geht an Stephan Erdmann von "Bewegungsfelder" für die Teilnahme an der Studie!!!!!!!!!!! Ich kann Stephan und sein Team nur wärmstens weiter empfehlen.

PS: ich durfte zum Abschluss einige Minuten auf dem Laufband in den zwei vorhandenen Höhenkammern laufen, Belastung bei 2.700 m und 4.300 m, ich sage nur Holla die Waldfee, bei 4.300 m wird die Luft im wahrsten Sinnen des Wortes "verdammt dünn" :-)

 

In diesem Sinne, noch knapp vier Monate bis Frankfurt - der längste Tag des Jahres -

 

sportliche Grüße Peter      swim - bike - run - eat - have Fun - sleep

 

0 Kommentare

Radfahren mit Watt

Wir als Triathlon Abteilung 3XERCISE haben uns für das neue Jahr neben den STRYD Foot Pods auch mit

Wattmessgeräten für das Bike ausgestattet. Ab sofort verfügt unsere Abteilung über ein bePRO und zwei bePRO S Pedal Systeme. Diese werden wechselweise allen interessierten Mitgliedern für Training / Wettkampf zur Verfügung gestellt. Heute fand meine erste Ausfahrt mit dem bePRO S System statt. Meine Watt Werte habe ich, basierend auf meiner vor drei Wochen durchgeführten Leistungs Diagnostik, eingegeben.

Bei bestem Wetter mit Sonne also heute morgen auf das Bike und ab dafür. Auf dem Programm stand eine lockere Runde im GA1 Bereich, dabei nicht zu viel auf die Watt Werte schauen..........Aber wie das nun mal so ist, die Neugier ist groß, so schaut man dann doch fast permanent auf die Werte.

Schon sehr interessant wie die Werte sich anpassen und verändern, für mich alles Neuland. Einmal kurz aus dem Sattel - zack gehen die Werte rauf, leichte Steigung - zack geht's rauf, Leerlauf - sofort alles auf null........Ich denke in ein paar Wochen habe ich eine Routine entwickelt und das ist alles völlig normal. Einstellungen und Anzeige werde ich sicherlich noch modifizieren, aber das macht schon Spaß :-).

 

Erkenntnisse des Tages:

Habe dann während der Fahrt mal bisserl rum gespielt. Gerade Strecke mit Gegenwind ca. 190 Watt in der Anzeige, einmal auf den Auflieger und in Triathlon Position - zack geht die Watt Zahl locker auf ca. 160 zurück. Wow, hätte ich nicht gedacht. Gut, der Wind war natürlich nicht konstant und die Strecke auch nicht immer gleich eben, aber diese Watt Ersparnis hätte ich so nicht erwartet, nicht schlecht.

Leicht Berg runter, 2 Gänge runter getackert, Watt Zahl geht trotzdem runter und die Pace geht hoch. Cool, bergab wird ab sofort nicht mehr Leerlauf gefahren sondern mindestens locker mit getreten, Kraft sparen und trotzdem schneller werden.

Interessant sind die Werte die auf Garmin.com angezeigt werden. Da ist sicherlich noch einiges zu tun um das alles zu verstehen. Angezeigt wird unter anderem der Wert TSS - Training Stress Score - anhand diesem wird die Trainings Einheit bewertet. Der errechnete Parameter beinhaltet sowohl die Dauer der Trainingseinheit als auch die Intensität (IF) und gilt als Anhaltspunkt für die Regeneration (nähere Info's findet ihr anschaulich dargestellt und erklärt unter http://www.radsportler.eu/training/leistung.html)

 

Zur Montage der bePRO Pedalen:
Komplettes Zubehör dabei, sehr leichte Handhabung und einfaches Anschrauben an die Kurbeln. Ich denke wenn man die mal öfter hin und her getauscht hat, ist das ebenfalls Routine. Auch die Justierung zur exakten Watt Messung - sprich Ausrichtung des Sensors - ist kein Problem und lässt keine Wünsche übrig. Mehr Flexibilität kann man sich nicht vorstellen. Bei jedem Pedal System sind auch die entsprechenden KEO Platten dabei, Im Endeffekt: Karton auf alte Pedalen ab, Aufkleber auf die Kurbeln, neue Pedale dran, Kalibrieren und ab geht's :-).

 

Ich denke, da werden wir in unserer Abteilung noch viel Freude dran haben. Ihr seht Leute, bei uns tut sich was :-)

 

3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden

 

mehr lesen 3 Kommentare

Laufen mit Watt

Nach dem Finish der Lang - Distanz in Frankfurt, einer vier-wöchigen Sportpause sowie einem ausgeprägten Fersensporn, habe ich im Dezember wieder mit dem Training beginnen können.

Gemäß dem Motto "alles neu macht der Mai" habe ich mich dazu entschieden, für den nächsten Höhepunkt in 2017 im Training etwas zu ändern und mir professionelle Unterstützung zu holen.

Nachdem ich bereits in 2016 in Essen bei "Bewegungsfelder" an einer Studio - Laufen mit Watt - teillnehmen durfte, war ich im Januar bei Stephan Erdmann zur Leistungsdiagnostik. Stephan ist mit seinem Sport- und Höhen-

zentrum zu den Top 10 Dienstleistern in Essen gewählt worden. Unterstützt wird Stephan in Essen von meinem C - Trainer Kollegen, "Mr. Schonungslos" Dustin Thra, zuständig für meine Auswertung der Diagnostik.

 

Für unsere Abteilung 3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden haben wir aktuell zwei "Stryd Foot Pods" gekauft, um unseren Mitgliedern ein qualitativ besseres sowie effizienteres  Training zu ermöglichen.

 

Aktuell trainiere ich in meinen Lauf Einheiten nach dem Prinzip 70 - 20 -10. Getreu dem Motto - die Pyramide muss breiter werden - stehen für die ersten 4 Wochen überwiegend Läufe im GA1 Bereich auf dem Plan. Begleitend laufe ich aktuell zum kennen lernen den Stryd Foot Pod, um dann kurzfristig mein Training komplett von Herzfrequenz auf Watt umzustellen.

Da Stephan die Stryd's bereits seit mehreren Jahren verkauft, hat er entsprechend Erfahrung und nutzt diese natürlich auch im Rahmen der Leistungs Diagnostiken (der Foot Pod ist immer am Schuh dabei).

Zum einen fallen die üblichen täglichen Schwankungen in der Herzfrequenz weg, zum anderen anderen geben die Auswertungen des Chips wertvolle Aufschlüsse über die Lauf Effizienz. Somit bekommt man ein hervorragendes Hilfsmittel, den eigenen Laufstil zu analysieren und zu verbessern.

In den nächsten Wochen werde ich sicherlich viele neue Erfahrungen sammeln, ich freue mich darauf davon zu berichten.

 

 

 

 

6 Kommentare

Duathlon Bonn

mehr lesen 2 Kommentare

Swim & Run / Venloop

Am 20.3. fand zum dritten Mal in Herzogenrath der Swim & Run statt, 1.000 m schwimmen und knapp 9 km laufen.

Im schnuckeligen Hallen- bad ging es mit vier Leuten auf die 1.000 m. Die gesetzte Zielzeit konnte ich aus dem vollen Training nicht ganz schwimmen, jedoch war der abschließende Lauf dafür perfekt. Obwohl ich auf der Strecke ziemlich alleine unterwegs war, konnte ich in einem Schnitt von unter fünf Minuten laufen.

Mit der Gesamtzeit und dem Wettkampf war ich jedoch voll zufrieden. Eine schön kleine familiäre Veranstaltung mit einer tollen Organisation. Wiedersehen garantiert!!!!!!!!!!

Foto Tina Pottkämper

Gestern war ich zum zweiten Mal in Venlo über die halbe Marathon Distanz am Start, diesmal jedoch als Hase für unser Team Mit-

glied Michaela. Diese wollte in ihrem ersten Start über den halben eine Zeit von 1:51 laufen. Gesagt - getan. Bei kaltem Wetter und begeisterten Zuschau-

ern konnten wir die gesamte Strecke sehr konstant durchlaufen, am Ende stand im Ziel eine 1:50,56 , würde sagen nahezu perfekt gelaufen :-). Der Hase hat seine Aufgabe gut gemacht und mächtig viel Spaß gehabt.

Insgesamt haben die Starter von 3XERCISE insgesamt 252,1 km an diesem Wochenende in den niederländischen Aspahlt gebrannt...............wir kommen bestimmt nächstes Jahr wieder, versprochen!!!!!!!!!!!!

Foto Eva Gracka


0 Kommentare

Laufen mit Watt - Bewegungsfelder

Im Rahmen der Bachelor Arbeit von Stephan Erdmann "Laufen mit Watt" durfte ich an einer Studie teilnehmen.

An drei aufeinander folgenden Samstagen wurde auf dem Laufband eine Spiroergometrie in Kombination mit dem neuen Stryd Power Meter durchgeführt. Die Belastung erfolgte bis kurz oberhalb der Schwelle.

 

Jede Einheit begann mit lockerem Gehen (4 km + 6 km) und steigerte sich im 3 Minuten Rhytmus über 8km, 10 km, 12 km bis auf 14 km / Std. In allen drei Einheiten lag meine anerobe Schwelle bei 14 km, in der letzten Einheit konnte ich sogar bis 16 km belasten bevor die Einheit gestoppt wurde.

 

Ich denke Stephan (Leiter der Studie) war mit meinen Lauf Leistungen zufrieden, vor allem die dritte Einheit bezeichnete er als "Laufen wie ein Uhrwerk", das macht mich ein bisschen stolz.

Ich denke und hoffe das meine drei Spiro's zum erfolgreichen Gelingen der Studie beitragen.

 

Mein Fazit:

Persönlich habe ich wertvolle Informationen für meine weitere Trainings-planung erhalten, perfekte GA1 + GA2 Zeiten fürs Laufen und Rafahren, sowie einige weitere wichtige Parameter. Nach Abschluss der Studie werden wir gemeinsam die Auswertungen analysieren und "das Lesen und interpretieren" der Ergebnisse lernen.

 

Mein großer Dank geht an Stephan Erdmann von "Bewegungsfelder" für die Teilnahme an der Studie!!!!!!!!!!! Ich kann Stephan und sein Team nur wärmstens weiter empfehlen.

PS: ich durfte zum Abschluss einige Minuten auf dem Laufband in den zwei vorhandenen Höhenkammern laufen, Belastung bei 2.700 m und 4.300 m, ich sage nur Holla die Waldfee, bei 4.300 m wird die Luft im wahrsten Sinnen des Wortes "verdammt dünn" :-)

 

In diesem Sinne, noch knapp vier Monate bis Frankfurt - der längste Tag des Jahres -

 

sportliche Grüße Peter      swim - bike - run - eat - have Fun - sleep

 

0 Kommentare

Radfahren mit Watt

Wir als Triathlon Abteilung 3XERCISE haben uns für das neue Jahr neben den STRYD Foot Pods auch mit

Wattmessgeräten für das Bike ausgestattet. Ab sofort verfügt unsere Abteilung über ein bePRO und zwei bePRO S Pedal Systeme. Diese werden wechselweise allen interessierten Mitgliedern für Training / Wettkampf zur Verfügung gestellt. Heute fand meine erste Ausfahrt mit dem bePRO S System statt. Meine Watt Werte habe ich, basierend auf meiner vor drei Wochen durchgeführten Leistungs Diagnostik, eingegeben.

Bei bestem Wetter mit Sonne also heute morgen auf das Bike und ab dafür. Auf dem Programm stand eine lockere Runde im GA1 Bereich, dabei nicht zu viel auf die Watt Werte schauen..........Aber wie das nun mal so ist, die Neugier ist groß, so schaut man dann doch fast permanent auf die Werte.

Schon sehr interessant wie die Werte sich anpassen und verändern, für mich alles Neuland. Einmal kurz aus dem Sattel - zack gehen die Werte rauf, leichte Steigung - zack geht's rauf, Leerlauf - sofort alles auf null........Ich denke in ein paar Wochen habe ich eine Routine entwickelt und das ist alles völlig normal. Einstellungen und Anzeige werde ich sicherlich noch modifizieren, aber das macht schon Spaß :-).

 

Erkenntnisse des Tages:

Habe dann während der Fahrt mal bisserl rum gespielt. Gerade Strecke mit Gegenwind ca. 190 Watt in der Anzeige, einmal auf den Auflieger und in Triathlon Position - zack geht die Watt Zahl locker auf ca. 160 zurück. Wow, hätte ich nicht gedacht. Gut, der Wind war natürlich nicht konstant und die Strecke auch nicht immer gleich eben, aber diese Watt Ersparnis hätte ich so nicht erwartet, nicht schlecht.

Leicht Berg runter, 2 Gänge runter getackert, Watt Zahl geht trotzdem runter und die Pace geht hoch. Cool, bergab wird ab sofort nicht mehr Leerlauf gefahren sondern mindestens locker mit getreten, Kraft sparen und trotzdem schneller werden.

Interessant sind die Werte die auf Garmin.com angezeigt werden. Da ist sicherlich noch einiges zu tun um das alles zu verstehen. Angezeigt wird unter anderem der Wert TSS - Training Stress Score - anhand diesem wird die Trainings Einheit bewertet. Der errechnete Parameter beinhaltet sowohl die Dauer der Trainingseinheit als auch die Intensität (IF) und gilt als Anhaltspunkt für die Regeneration (nähere Info's findet ihr anschaulich dargestellt und erklärt unter http://www.radsportler.eu/training/leistung.html)

 

Zur Montage der bePRO Pedalen:
Komplettes Zubehör dabei, sehr leichte Handhabung und einfaches Anschrauben an die Kurbeln. Ich denke wenn man die mal öfter hin und her getauscht hat, ist das ebenfalls Routine. Auch die Justierung zur exakten Watt Messung - sprich Ausrichtung des Sensors - ist kein Problem und lässt keine Wünsche übrig. Mehr Flexibilität kann man sich nicht vorstellen. Bei jedem Pedal System sind auch die entsprechenden KEO Platten dabei, Im Endeffekt: Karton auf alte Pedalen ab, Aufkleber auf die Kurbeln, neue Pedale dran, Kalibrieren und ab geht's :-).

 

Ich denke, da werden wir in unserer Abteilung noch viel Freude dran haben. Ihr seht Leute, bei uns tut sich was :-)

 

3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden

 

mehr lesen 3 Kommentare

Laufen mit Watt

Nach dem Finish der Lang - Distanz in Frankfurt, einer vier-wöchigen Sportpause sowie einem ausgeprägten Fersensporn, habe ich im Dezember wieder mit dem Training beginnen können.

Gemäß dem Motto "alles neu macht der Mai" habe ich mich dazu entschieden, für den nächsten Höhepunkt in 2017 im Training etwas zu ändern und mir professionelle Unterstützung zu holen.

Nachdem ich bereits in 2016 in Essen bei "Bewegungsfelder" an einer Studio - Laufen mit Watt - teillnehmen durfte, war ich im Januar bei Stephan Erdmann zur Leistungsdiagnostik. Stephan ist mit seinem Sport- und Höhen-

zentrum zu den Top 10 Dienstleistern in Essen gewählt worden. Unterstützt wird Stephan in Essen von meinem C - Trainer Kollegen, "Mr. Schonungslos" Dustin Thra, zuständig für meine Auswertung der Diagnostik.

 

Für unsere Abteilung 3XERCISE - Triathlon für den Kölner Norden haben wir aktuell zwei "Stryd Foot Pods" gekauft, um unseren Mitgliedern ein qualitativ besseres sowie effizienteres  Training zu ermöglichen.

 

Aktuell trainiere ich in meinen Lauf Einheiten nach dem Prinzip 70 - 20 -10. Getreu dem Motto - die Pyramide muss breiter werden - stehen für die ersten 4 Wochen überwiegend Läufe im GA1 Bereich auf dem Plan. Begleitend laufe ich aktuell zum kennen lernen den Stryd Foot Pod, um dann kurzfristig mein Training komplett von Herzfrequenz auf Watt umzustellen.

Da Stephan die Stryd's bereits seit mehreren Jahren verkauft, hat er entsprechend Erfahrung und nutzt diese natürlich auch im Rahmen der Leistungs Diagnostiken (der Foot Pod ist immer am Schuh dabei).

Zum einen fallen die üblichen täglichen Schwankungen in der Herzfrequenz weg, zum anderen anderen geben die Auswertungen des Chips wertvolle Aufschlüsse über die Lauf Effizienz. Somit bekommt man ein hervorragendes Hilfsmittel, den eigenen Laufstil zu analysieren und zu verbessern.

In den nächsten Wochen werde ich sicherlich viele neue Erfahrungen sammeln, ich freue mich darauf davon zu berichten.

 

 

 

 

6 Kommentare

Duathlon Bonn

mehr lesen 2 Kommentare

Swim & Run / Venloop

Am 20.3. fand zum dritten Mal in Herzogenrath der Swim & Run statt, 1.000 m schwimmen und knapp 9 km laufen.

Im schnuckeligen Hallen- bad ging es mit vier Leuten auf die 1.000 m. Die gesetzte Zielzeit konnte ich aus dem vollen Training nicht ganz schwimmen, jedoch war der abschließende Lauf dafür perfekt. Obwohl ich auf der Strecke ziemlich alleine unterwegs war, konnte ich in einem Schnitt von unter fünf Minuten laufen.

Mit der Gesamtzeit und dem Wettkampf war ich jedoch voll zufrieden. Eine schön kleine familiäre Veranstaltung mit einer tollen Organisation. Wiedersehen garantiert!!!!!!!!!!

Foto Tina Pottkämper

Gestern war ich zum zweiten Mal in Venlo über die halbe Marathon Distanz am Start, diesmal jedoch als Hase für unser Team Mit-

glied Michaela. Diese wollte in ihrem ersten Start über den halben eine Zeit von 1:51 laufen. Gesagt - getan. Bei kaltem Wetter und begeisterten Zuschau-

ern konnten wir die gesamte Strecke sehr konstant durchlaufen, am Ende stand im Ziel eine 1:50,56 , würde sagen nahezu perfekt gelaufen :-). Der Hase hat seine Aufgabe gut gemacht und mächtig viel Spaß gehabt.

Insgesamt haben die Starter von 3XERCISE insgesamt 252,1 km an diesem Wochenende in den niederländischen Aspahlt gebrannt...............wir kommen bestimmt nächstes Jahr wieder, versprochen!!!!!!!!!!!!

Foto Eva Gracka


0 Kommentare

Laufen mit Watt - Bewegungsfelder

Im Rahmen der Bachelor Arbeit von Stephan Erdmann "Laufen mit Watt" durfte ich an einer Studie teilnehmen.

An drei aufeinander folgenden Samstagen wurde auf dem Laufband eine Spiroergometrie in Kombination mit dem neuen Stryd Power Meter durchgeführt. Die Belastung erfolgte bis kurz oberhalb der Schwelle.

 

Jede Einheit begann mit lockerem Gehen (4 km + 6 km) und steigerte sich im 3 Minuten Rhytmus über 8km, 10 km, 12 km bis auf 14 km / Std. In allen drei Einheiten lag meine anerobe Schwelle bei 14 km, in der letzten Einheit konnte ich sogar bis 16 km belasten bevor die Einheit gestoppt wurde.

 

Ich denke Stephan (Leiter der Studie) war mit meinen Lauf Leistungen zufrieden, vor allem die dritte Einheit bezeichnete er als "Laufen wie ein Uhrwerk", das macht mich ein bisschen stolz.

Ich denke und hoffe das meine drei Spiro's zum erfolgreichen Gelingen der Studie beitragen.

 

Mein Fazit:

Persönlich habe ich wertvolle Informationen für meine weitere Trainings-planung erhalten, perfekte GA1 + GA2 Zeiten fürs Laufen und Rafahren, sowie einige weitere wichtige Parameter. Nach Abschluss der Studie werden wir gemeinsam die Auswertungen analysieren und "das Lesen und interpretieren" der Ergebnisse lernen.

 

Mein großer Dank geht an Stephan Erdmann von "Bewegungsfelder" für die Teilnahme an der Studie!!!!!!!!!!! Ich kann Stephan und sein Team nur wärmstens weiter empfehlen.

PS: ich durfte zum Abschluss einige Minuten auf dem Laufband in den zwei vorhandenen Höhenkammern laufen, Belastung bei 2.700 m und 4.300 m, ich sage nur Holla die Waldfee, bei 4.300 m wird die Luft im wahrsten Sinnen des Wortes "verdammt dünn" :-)

 

In diesem Sinne, noch knapp vier Monate bis Frankfurt - der längste Tag des Jahres -

 

sportliche Grüße Peter      swim - bike - run - eat - have Fun - sleep

 

0 Kommentare